Große Bühne

Die Große Bühne des Mülheimer Backstein Theater ist ein Amateurtheater mit über 80 Mitwirkenden auf, vor und hinter der Bühne. Sie ist Teil des großen Kulturangebotes des Ev. Krankenhauses. Jährlich finden ca. 18 Aufführungen im Kasinotheater des Ev. Krankenhauses mit 180 Plätzen statt.

Ansprechpartner

Große Bühne
Michael Bohn
mehr »

Email »

Kartentelefon

0208 309-2067

Backstage

Kasinotheater

Aufführungsort im Krankenhaus ist das Große Kasino, das innerhalb eines Tages mit der entsprechenden Technik (Knopfmikrophonanlage, Mischpult, Beleuchtung, Vorhänge, Masken- und Requisitenraum, Theaterbestuhlung) ausgerüstet werden kann. Das Große Kasino bietet Platz für max. 180 Besucher. Diese Größenordnung ist nötig, da die Aufführungen seit Jahren meist schon Wochen vor den Aufführungen ausgebucht sind. Gespielt wird in fünf Zyklen à drei Aufführungen (jeweils Samstag, Sonntag, Samstag).

Vorhang auf

Das jeweilige Bühnenbild entsteht durch die Mitarbeit der Maler- und Schreinerwerkstatt des Krankenhauses und der Unterstützung Mülheimer Handwerksbetriebe. Für das Curt-Goetz-Stück "Ingeborg" wurde z.B. eine weitläufige Parklandschaft auf einen sechs mal drei Meter großen Stoffvorhang gemalt, hinter eine aufwendig gestaltete Fensterfront gehängt und professionell ausgeleuchtet.

In der Komödie "Der nackte Wahnsinn" von Michael Frayn konnten die Schauspieler durch sechs verschiedene Türen auf- und abtreten. Für andere Inszenierungen wurden drehbare Kulissen geschaffen, die von beiden Seiten bespielt werden konnten.

Kleider machen Leute

Der Fundus des Theaters umfasst inzwischen mehr als 400 Kostüme (vom Smoking bis zur Königsrobe, vom Degen bis zur altjüngferlichen Handtasche), mindestens 150 Paar Schuhe, ebenso viele Hüte und Requisiten vom Kronleuchter bis zum Pfauenthron, von der Spitzentischdecke bis zum Kerzenhalter. Für ein neues Theaterstück werden Requisiten und Kostüme in monatelanger Recherche von den Kostümbildnern und Requisiteuren liebevoll, passend zur jeweiligen Ära (z.B. Venedig des 17. Jahrhunderts, Wohnzimmer des 19. Jahrhunderts, englische Strandpromenade in den 30er Jahren), gesucht und ausgewählt. Teile der Kostüme stammen von der Deutschen Oper am Rhein, mit der auch eine Kooperation besteht.

Hinter der Bühne geht es manchmal auch hektisch zu. Schauspieler wechseln vom einen Akt zum andern ihr "Outfit", manchmal sogar die Rolle. Die Helferinnen stehen schon mit den Kostümen bereit, damit alles wie am Schnürchen klappt. Im Musical spielte ein Schauspieler vier Rollen, jeweils mit neuer Garderobe und Maske. Nadel und Faden samt Sicherheitsnadeln stehen immer bereit. Krawatten und Fliegen werden umgebunden, der Mikrosender versteckt, das kleine Knopf-Mikrophon nahezu unsichtbar angebracht.

Auch auf Details wird geachtet: im Stück aus dem 19. Jahrhundert hat die moderne Armbanduhr nichts zu suchen, die alte Jungfer (die im wirklichen Leben glücklich verheiratet ist) legt den verräterischen Ehering vor dem Gang auf die Bühne ab.

Maske

Aus einem 17jährigen einen Greis machen? Kein Problem. Unsere Maskenbildnerinnen beherrschen ihr Geschäft. Mit professioneller Theater- und Fernsehschminke entsteht die bühnentaugliche Verfremdung der Schauspieler. Für jeden Spieler gibt es einen Schminkplan, damit auch stets das gleiche Gesicht wieder entsteht.

In der Maske schlüpfen die Spieler auch langsam in ihre Rollen, memorieren ihre Texte, ein Stück Traubenzucker beruhigt den aufgeregten Magen, eine Nackenmassage entspannt, ein Hustenbonbon "ölt" die Stimme", und ab geht's auf die Bühne.

"Eins-zwei-Test -Test"

Das Kasino im Ev. Krankenhaus ist ein multifunktionaler Raum, der Teppichboden "schluckt" den Schall. Nicht jeder Schauspieler hat immer eine laute Stimme. Darum spielen alle Akteure mit Knopfmikrophonen. Ganz hinten im Kasino sitzt unauffällig die "Technik", eine Crew mit der Hand am Mischpult. Jeder Schauspieler wird vor der Aufführung neu "eingepegelt". Die Musikeinspielungen liegen auf Minidiscs bereit. Hier wird das Licht eingesetzt, Spots aufgeblendet, so entstehen auf der Bühne "Tag" und "Nacht", "Wohnzimmeratmosphäre" oder "Waldstimmung".


Seit 2007 besteht eine Kooperation zwischen dem Backsteintheater und dem Berufskolleg Stattmitte in Mülheim an der Ruhr. Auszubildende der Fachrichtung Veranstaltungstechnik absolvieren seitdem ihr Praktikum am Backsteintheater und sammeln schon so schon in dieser Ausbildungsphase praktische Erfahrungen.

Pausengeflüster

Bei jeder Theateraufführung im Krankenhaus wird in der Pause ins Kleine Kasino gebeten, hier können sich die Besucher mit Getränken und einem Imbiss versorgen. Patienten, die im Bett oder Rollstuhl an der Aufführung teilnehmen, bekommen ihr Getränk gebracht. Manchmal lässt sich an Hausschuhen, Jogginganzug oder einem Infusionsständer erkennen, dass Patienten unter den Gästen sind, oft ziehen sie sich aber auch elegant für den Abend an. Man kann sagen, dass etwa je 20% Patienten und Mitarbeiter und sonst Besucher von "draußen" an den Theaterabenden teilnehmen.

Termine


17.11.18: 19:00 Uhr

Kriminalkomödie, EKM, Großes Kasino, Haus D



18.11.18: 19:00 Uhr

Kriminalkomödie, EKM, Großes Kasino, Haus D



25.11.18: 19:00 Uhr

Kriminalkomödie, EKM, Großes Kasino, Haus D



26.01.19: 19:00 Uhr

Kriminalkomödie, EKM, Großes Kasino, Haus D



27.01.19: 19:00 Uhr

Kriminalkomödie, EKM, Großes Kasino, Haus D



03.02.19: 19:00 Uhr

Kriminalkomödie, EKM, Großes Kasino, Haus D


Kulturprogramm 2018

Impressum
Datenschutzerklärung